Portrait

Hannes von Holt wurde im Jahr 1946 im völlig ausgebombten Hamburg ge­boren. Sein Spielplatz waren die Trüm­mer, die eine frühe Prägung hinterlassen haben. Beruflich war er Musiker, und so kam er 1972 ein erstes Mal in die Schweiz. Hier entstand aus der Leidenschaft zur Fotografie ein 2-ter Beruf. Audiovisuel­le Tätigkeiten führten ihn als Tonmeis­ter in die Welt von Film und Fernsehen. Zum Schreiben kam er erst in den 90-er Jahren.

Es begann mit der Erzählung »NonnasTafelrunde« gefolgt von dem Roman »Die Wolken von Esopotamien«.

2007 folgte der Erzählband »Geschichten der Welt«. 
Er versteht diesen Erzählband auch als Anregung für andere, die »Geschichten der Welt« weiter zu schreiben. 

2010 folgte das Theaterstück »Sisyphos oder das Ende der Ewigkeit«,
Ein Beitrag zum »Stuttgarter Autorenpreis 2010«,
ein Theater um den Menschen und um den Grund für des Menschen Einkommen.

(Obwohl zur Zeit der Drucklegung noch nicht aktuell, spiegelt sich hier bereits die griechische Krise im Kreise der Götter... und sie muss nicht ohne Lösung bleiben...)

© Art Sound & Design 2012 / 2013