Mittsommernacht

Als ich so dasaß im hohen Norden, und der längste Tag mit seinem Johannesfeste kündigte sich an, da sah ich ihn sitzen, ihn, den wohl zuletzt die Wikinger anriefen. Und während ich ihn beobachtete, sah ich, was er sah: 

Odin saß am Ufer des Sees. Er saß schon lange da, und es war schon lange Abend. Und es wollte nicht dunkel werden. Die Sonne stand schräg über dem Wald. Und da stand sie, und sie schaute nur, schaute über den Horizont auf den Wald und den See. Und Odin tränten die Augen. Er dachte an seine Götterdämmerung und an die Zeit, wo ein samtenes Dunkel der Dämmerung folgte, hinein in die göttliche Nacht.

Wallhalla-do-lein - Odin sang sein Lied

Aber so war es jetzt nicht. Die Sonne stand unbeweglich da, über dem Horizont, und sie schaute nur. Und der Birkengeist lächelte verträumt in die Sonne, die am Horizont hängen blieb. Und Odin saß da mit verschleiertem Blick, er sah, wie die Sonne sich spiegelte auf dem See, und noch etwas sah er auf dem See, und das war ungewöhnlich, so ungewöhnlich, daß es hier zuvor noch nie gesehen ward: Es war ein Pedalo, und darin saß, das war noch ungewöhnlicher......

<zurück

© Art Sound & Design 2012 / 2013